Gerätegruppen

Einleitung

Seit der Version 5.21.0 ist in Relution die Funktion der Gerätegruppen verfügbar. Hiermit lassen sich Geräte aufgrund diverser Geräte-Eigenschaften automatisch in Gruppen zuweisen. Über die Gerätegruppen können dann Richtlinien zugewiesen werden, die automatisch ausgeliefert werden.

Aktivierung

Aktuell muss die Funktion der Gerätegruppen manuell aktiviert werden. Dies kann über Einstellungen > Geräteverwaltung > Migration von Gerätegruppen passieren. Die damit einhergehende Richtlinienzuweisung auf Gerätegruppen kann nicht rückgängig gemacht werden.

Device Groups aktivieren

Nach dem Klick auf Migration starten wird ein Hinweistext über die anstehenden Änderungen eingeblendet. Lesen Sie diesen aufmerksam durch und klicken Sie dann auf Weiter.

Im nachfolgenden Dialog können Sie die Migration final durchführen.

Device Groups aktivieren

Gerätegruppen

Nachdem die Migration erfolgreich durchgeführt wurde, werden Sie automatisch in den neu erschienenen Menüpunkt Geräte > Gerätegruppen weitergeleitet. Hier finden Sie eine Übersicht der automatisch erstellten Gruppen und können neue Gruppen erstellen.

Eine Gerätegruppe ist eine Verknüpfung zwischen Geräten und Richtlinien. Diese Verknüpfung lässt sich entweder manuell oder aufgrund von bestimmten Geräteeigenschaften automatisch erstellen.

Ist die Funktion der Gerätegruppen aktiviert, kann nur noch über diese Funktion eine Verknüpfung zwischen Geräten und Richtlinien hergestellt werden. Eine direkte Verknüpfung ist nicht mehr möglich.

Erstellung neuer Gerätegruppen

Um eine neue Gerätegruppe zu erstellen, klicken Sie auf Hinzufügen. Vergeben Sie einen Namen und (optional) eine Beschreibung für die Gruppe. Sie haben zudem die Wahl zwischen der Art der Gruppe. Hier stehen die Optionen Statisch und Dynamisch zur Verfügung.

Statische Gruppen

Statische Gruppen lassen eine manuelle Verknüpfung zwischen Geräten und Richtlinien zu.

Statische Gruppen

Nachdem die Gruppe erzeugt wurde, lassen sich Geräte und Richtlinien hinzufügen. Es lassen sich nur Richtlinien verknüpfen, die zuvor veröffentlicht wurden.

Statische Gruppen

Dynamische Gruppen

In dynamischen Gruppen müssen Filter definiert werden, anhand derer die Geräte automatisch der Gruppe zugewiesen werden. Dies passiert im Hintergrund in Echtzeit. Es besteht kein direkter manueller Einfluss auf den Inhalt dieser Gruppen.

Dynamische Gruppen

Für die Konfiguration der Filter stehen die Filter-Spezifikationen UND sowie ODER zur Verfügung.

Dynamische Gruppen

Im Beispiel ist ein Filter aus mehreren Eigenschaften und Filter-Spezifikationen definiert worden.

Dynamische Gruppen

Der Filter integriert folgende Geräte:

  • Der verknüpfte Benutzer:in muss Mitglied der Gruppe “Appstore User” sein.

ODER

  • Der Gerätename ist nicht “TEST”.

ODER

  • Die Beschreibung enthält nicht “Neugerät”

UND

  • Der Benutzer:in ist nicht “Admin Support 2”

Alternativ könnte man den Filter so beschreiben

Gruppen = "_SUPPORT2 Appstore User" ODER Gerätename NICHT "TEST" 
ODER (Beschreibung ENTHÄLT NICHT "Neugerät" UND Benutzer NICHT "Admin Support 2")

Die Filter-Spezifikationen verhalten sich wie gewöhnliche logische Funktionen.

Um Unfälle zu vermeiden, können Sie zum Beispiel auch als festen Filterwert die Seriennummer eines einzelnen Geräts mit hinzufügen, um die Richtlinie wirklich nur auf diesem Gerät anzuwenden und zu prüfen, ob das Ergebnis den Erwartungen entspricht.